Fenster ausdrucken
Sollte die JavaScript-Routine window.print unter MacOs versagen, nutzen Sie bitte Druck-Icons, die Menüstruktur oder dergleichen.

Interview mit The Art Of Voices (Leipzig)

18.12.2003

Textversion
 

1
Was waren für Euch die musikalischen, künstlerischen Höhepunkte 2003?


Generell meinen wir, hat uns das nunmehr zu Ende gehende Jahr 2003 eine spürbare Qualitätssteigerung gebracht. Wir haben vielerorts den Kontakt zu unseren Fans gesucht und gefunden, haben unsere Stammlocations, zum Teil mehrfach, besucht. Zudem gelang es uns erfreulicherweise, eine ganze Reihe großer Veranstaltungen zu realisieren, wo wir teilweise die einzige Live-Band unter lauter Playback-Acts waren. Die Auftritte gingen sehr professionell über die Bühne und das stets sehr gute Feedback von Publikum, Veranstaltern vor Ort und den Technikcrews hat uns sehr gefreut.

THE ART OF VOICES, neue Besetzung, © Agentur Westend Andreas Wendt

The Art Of Voices, neue Besetzung

2
Ein markanter Punkt war sicher die Veröffentlichung Eurer CD live 2002 Anfang März, sagt bitte rückblickend etwas dazu.


Die Scheibe hat für uns eine Menge Arbeit bedeutet, sie erschien ein wenig verspätet, da Gema-mäßig einiges zu klären war, doch sind wir mit dem Ergebnis zufrieden; die CD kam und kommt gut an bei den Fans, der Absatz entwickelte sich ordentlich, wir hatten eine Super-Release-Party in Leipzig, im Tonelli´s, welche immerhin Sonntag-Abends stattfand und wahre Besucherströme anzog.

3
Im August habt Ihr zum Jahrestag der Flut in Bennewitz gespielt, dabei City supported. Wie wichtig sind Euch derartige Auftritte?


Logisch, dass wir dort gern aufgetreten sind! Wir freuen uns für die Menschen im von der Hochwasserkatastrophe stark betroffenen Muldentalkreis, dass langsam aber stetig der sogenannte Alltag einzieht, die Kraft wieder reicht, zu feiern, sich zu freuen. Und wenn wir als Band einen kleinen Beitrag hiefür leisten dürfen, bedeutet es eine große Ehre. Hoffen wir, dass in Zukunft alles dafür getan wird, dass sich solche schlimmen Ereignisse wie die Flut nicht wiederholen bzw. sich deren Folgen besser begrenzen lassen.

Weiterhin trafen wir anlässlich des Konzertes viele gute Freunde, unsere Fan-Basis ist in der Region merklich stark!

4
Anfang des kommenden Jahres wird es einige Veränderungen in der Band geben. Wer hört auf, wer kommt hinzu, wir habt Ihr zu den neuen Kollegen gefunden?


Ja, es stimmt, 2004 beginnt für uns mit personellem Wechsel. Gunter Christian und Peter Dreger verlassen auf eigenen Wunsch die Gruppe. Die Gründe, welche wir akzeptieren müssen, liegen im privaten, familiären Bereich, dem Setzen neuer Intentionen und beruflicher Prioritäten. So etwas ist nunmal in der heutigen Zeit Gang und Gäbe. Wir wünschen an dieser Stelle Gunter und Peter nochmals alles Gute für die Zukunft!

Da wir hier im Revier recht bekannt und präsent sind, fiel es uns nicht schwer, die Reihen zu schließen. Torsten Wolf arbeitet oft im Leipziger Krystallpalastvarieté in der Begleitband der Show-Produktionen. Von dort brachte er nette Kollegen und hervorragende Musiker mit, als da wären: Jan Kirsten (Bass), Kayode Eschrich (Gitarre) und Uli Schrödter (Violine, Keyboards), letzterer auch bekannt als „Teufelsgeiger“. Nach kurzer Zeit wurde klar, dass eventuelle Sorgen um unsere musikalische Zukunft unbegründet gewesen waren. Wer kommt in Frage, müssen wir bei Null anfangen – all diese Fragen waren sofort vom Tisch. Wir trafen auf super Musiker, unsere Erwartungen wurden zweihundertprozentig bestätigt!

Mancher wird Jan, Kayo und Uli übrigens unter dem Namen Takayo kennen und schätzen.

5
Werden sich die Umbesetzungen auf Euer Repertoire bzw. die Live-Präsentation auswirken?


Wo The Art Of Voices draufsteht, da ist auch 2004 The Art Of Voices drin! Unsere bewährte Stilrichtung bleibt bestehen, liebe Fans und Freunde, seid bitte unbesorgt: The Best of Rock & Country wird es auch in Zukunft zu hören geben, nicht minder klang- und kraftvoll als bislang! Natürlich sind wir nunmehr in der Lage, Arrangements hier und da zu ändern, den Originalen vielleicht gar noch näher zu kommen. Wir proben bereits geraume Zeit und zu erleben, wie sich die Band neu findet, das Zusammenspiel an Perfektion gewinnt, die Soli die individuellen Stärken eines jeden Einzelnen unterstreichen, ist ungemein spannend und ein von positiven Emotionen begleiteter Vorgang.

6
Ab wann dürfen Euch die Fans in der neuen Besetzung erleben?


Nach jetzigem Stand der Dinge im Februar in Halle. Viele Sachen sind im Werden, derzeit arbeiten wir an der Umsetzung der Veranstaltungen für 2004. Unsere „Hausaufgaben“ werden wir gründlich erledigen, gleich Anfang Januar holen wir uns mittels mehrtägiger Saalproben neben dem akustischen auch den optischen Feinschliff.

7
Eine Frage speziell an die neuen Bandmitglieder: Wie ist Euer Eindruck?


Wir fühlen uns wohl, haben ein sehr gutes musikalisches und menschliches Verhältnis und finden Bestätigung. Wir haben schon einige Zeit nicht mehr richtig losgerockt oder zum Tanz gespielt, darauf freuen wir uns wirklich. Als Band komplette Konzertabende zu bestreiten, ist etwas anderes, als – wie wir häufig in den letzten Jahren – in Theaterproduktionen integriert zu sein, sich der Dramaturgie eines Stückes unterzuordnen, im Dialog mit Regisseuren, Schauspielern und Orchestermusikern zu arbeiten. Die musikalischen Strukturen sind jetzt andere und auch das Feedback der Fans wird ein anderes sein, nämlich unmittelbar erlebbar. Wir gesagt, wir freuen uns sehr, um nicht zu sagen: Wir finden das alles richtig geil!

8
Gibt es spezielle Pläne für 2004?


Auftreten, so oft es machbar ist, die Nähe unserer Fans suchen und: im Januar eine neue CD produzieren!

Zum Schluss ein paar Worte an unsere Fans: Danke für alles! Wir wünschen Euch schöne Feiertage und einen angenehmen Jahreswechsel – einige feiern ja gemeinsam mit uns in Frohburg. Beachtet bitte ab Januar unsere überarbeitete Homepage, die alle Infos für Euch bereithalten wird.

Auch im neuen Jahr gilt: Wer nicht kommt, sieht uns nicht!


The Art Of Voices im Internet: www.theartofvoices.de

The Art Of Voices-Fanclub im Internet: www.theartofvoices-fanclub.de