Fenster ausdrucken
Sollte die JavaScript-Routine window.print unter MacOs versagen, nutzen Sie bitte Druck-Icons, die Menüstruktur oder dergleichen.

Fragen an die Band PADRoxxx (Leipzig)

25.08.2004

Textversion
 

1
Seit wann gibt es die Band PADRoxxx, wie ist die Besetzung, wie würdet Ihr Euren Stil beschreiben?


Die Band existiert seit dem 01.01.2004, es gehören nunmehr, nach einer Umbesetzung, dazu: Iris Fischer, Peter Dreger und Andreas Baier. Wir bieten Rock, Pop und Oldies, setzen dabei im musikalischen Vortrag auf handwerkliche Qualität und stimmliche Vielfalt. Wir drei besitzen bereits reichhaltige Erfahrungen im Musik-Business, die wir in die Darbietung einfließen lassen.

Im Augenblick sind wir eine Cover-Band, wir planen jedoch, auch eigene Titel zu produzieren.

PADRoxxx

PADRoxxx, © Foto: Band-Homepage

2
Nennt bitte bemerkenswerte Auftritte.


Da gab es durchaus schon einige, zum Beispiel anlässlich des „Honky Tonk“ oder Stadtfestes in Leipzig, ebenso wärend der Stadtfeste von Naumburg und Delitzsch, die Jahresfeier von „Harley Davidson“ in Dresden – eine Schiene, welche wir beibehalten und ausbauen wollen.

3
Wie definiert Ihr „cover“: als bloße Wiedergabe oder kreative Aneignung?


Wir bemühen uns auf alle Fälle, den Titeln eine eigene, unverwechselbare Note zu verleihen, unsere künstlerischen Ambitionen und Erfahrungen in die Live-Fassungen einfließen zu lassen. Doch gibt es auch Hits, die zu Klassikern wurden, welche man nicht verändern kann oder sollte, die das Publikum jeweils dem Original entsprechend dargeboten bekommen möchte. Daran halten wir uns dann auch.

4
Gibt es bereits CDs von Euch?


Ja, eine Promotion-CD für die Kommunikation mit Veranstaltern. Zum Jahresende planen wir, eine erste eigene CD herauszubringen, die von den Fans bei Konzertbesuchen erworben werden kann. Dann mag sich jeder, auch daheim über die Anlage, von unseren Qualitäten überzeugen!

5
Welche Bedeutung hat das Internet für Euch?


Natürlich haben wir eine eigene Homepage, die die Fans über alles Wissenswerte auf dem Laufenden hält. Dort erfährt man, wo man uns demnächst live erleben kann, sind schöne Fotos von unseren Gigs zu bewundern.

Sicher spielt das WEB künftig eine nicht unbedeutende Rolle, wenn es darum geht, die eigene Musik an die Fans zu verkaufen.

PADRoxxx im Internet: www.padroxxx.de

6
Sagt bitte etwas zum Verhältnis von Live-Auftritten und Studioarbeit.


Auftritte überwiegen derzeit bei uns, das ist Fakt. Wir suchen die Nähe der Fans und Szenegänger, wollen Kontakte knüpfen und intensivieren. Nebenher erweitern wir ständig unser technisches Equipment, so dass wir die eigene Musik dem aktuellen Standard gemäß produzieren bzw. konservieren können.

7
Nennt bitte Musiker, deren Schaffen Ihr achtet.


Peter: ToTo, Andy: Deep Purple, Iris: Melissa Etheridge, Tracy Chapman

8
Wann habt Ihr begonnen, selber aktiv Musik zu machen; hattet Ihr eine musische Kindheit, wie ist Eure Erinnerung an den Musikunterricht in der Schule, in welchen Bands bzw. musikalischen Projekten konnte man Euch bereits erleben?


Peter:
Ich habe mit sechs Jahren angefangen, Akkordeon zu spielen. In den vergangenen Jahren konnten mich die Konzertgänger in den Reihen derer von The Art Of Voices erleben. Natürlich gab es vorher auch noch einige Bands, wie Manhatten (Tanzmugge) und Back to Stage (Rock, Soul).

Andy:
Erste Schritte dereinst waren im Spielmannszug Halle, ich habe Flöte und Trommel und Becken bzw. Pauke gespielt, war sozusagen ein kleiner Multiinstrumentalist und kam dadurch mit 14 zum Schlagzeug. In der Band The Phlox, welche seit 1973 existieren, wechselte ich, bedingt durch meine meine gesanglichen Ambitionen, zur Gitarre. Danach in den verschiedensten Formationen wie Rocket, M&R, Ataraxia oder Polyphon und einige andere …

Iris:
Ich spielte 12 Jahre bei Black Jack. Bewusst beschäftige ich mich seit meinem 15. Lebensjahr mit Musik und habe auch in anderen Formationen, wie z.B. im Duo mit Stefan Glück, gesungen.

Die Erinnerungen an den Musikunterricht in der Schule, das gilt für uns alle, sind durchwachsen, um es vorsichtig auszudrücken ... Um vieles produktiver und angenehmer war dagegen der private musikalische Unterricht, den wir erhalten haben. Dank gebührt unseren Eltern für ihre Unterstützung und Ermutigung.

9
Sagt bitte etwas zu aktuellen Trends des Musikmarktes (Casting-Shows, Format-Radio)


Nunja, ein weites Feld … Nach unserem Eindruck sind bei einigen Radiosendern hier und da Verbesserungen im Angebot zu verzeichnen, dies muss freilich jeder Hörer für sich entscheiden. Was oft noch stört, sind Wiederholungen innerhalb kurzer zeitlicher Intervalle, ist eine gewisse Einseitigkeit der programmlichen Ausrichtung. – Die Meinungen gehen hierbei weit auseinander, das ist uns schon bewusst.

Iris:
Ich habe bereits mehrfach an Castings teilgenommen, erreichte 1999 bei Lass Dich überraschen den dritten Platz. Mein Eindruck ist: Es gibt durchaus professionell organisierte und durchgeführte Wettbewerbe, welche den Teilnehmern „etwas auf den Weg mitgeben“, sie ernstnehmen, in ihrer Persönlichkeit bestärken. Es ist stets eine Frage der Professionalität, auf beiden Seiten.

10
Wie schätzt Ihr die gegenwärtige Leipziger Musikszene ein: Gibt es genug Locations, wagemutige Veranstalter, interessante Projekte, Kommunikation untereinander?


Auf alle Fälle ist es hier besser als in Halle, wo jeder sein eigenes Süppchen kocht. In Leipzig herrscht eine schon beinahe familiär zu nennende Atmosphäre unter den Musikern, geht man freundlich miteinander um. Die Szene ist geprägt von gegenseitiger Achtung, die Kollegen treffen sich, machen ein Schwätzchen, halten den Kontakt aufrecht.

Peter:
In Leipzig leben eine ganze Reihe Musikerkollegen, die ich sehr schätze. An dieser Stelle möchte ich gerne alle Musiker, die mich kennen, grüßen. Toll, dass es beispielsweise eine Band wie die maßlosen wieder gibt!

11
Was sind wichtige Vorhaben in der nahen Zukunft?


So oft es sich machen lässt, live auftreten. Und vielleicht irgendwann die Besetzung erweitern um Bass und Live-Drum. Unsere Trio-Besetzung ist denn doch eher eine Reaktion auf die derzeitige wirtschaftliche Situation im Lande.

PADRoxxx im Internet: www.padroxxx.de