Fenster ausdrucken
Sollte die JavaScript-Routine window.print unter MacOs versagen, nutzen Sie bitte Druck-Icons, die Menüstruktur oder dergleichen.

Interview mit The Wish

21.11.2004

Textversion
 

1
Seit wann existieren The Wish, wie ist die aktuelle Besetzung?


The Wish existiert seit 1999, seit September 2003 in Trio-Besetzung:

Volker Wicher (Guitar, Acousticguitars, Mainvocals)
Alexander Wicher (Drums, Percussions, Backvocals, Acousiticguitars, Bass)
Peter Bornschein (Bass, Saxofon, Clarinet, Backvocals)

The Wish

The Wish 2004 © Foto: Band

2
Es gibt eine neue CD von Euch, A sad and beautiful world, die sehr rockig ausfällt, Hitpotenzial besitzt und Euch als versierte Musikanten ausweist. Bitte sagt etwas zum Hintergrund, zur Entstehung und Produktion.


Die letzte CD A little bit Rock´n Roll erschien Anfang 2002. In der Zwischenzeit hatten wir eine hochkreative Phase in der viele Songs entstanden.

Die nunmehr dritte CD A sad and beautiful world, deren Erscheinen im Dezember 2003 geplant war, unterscheidet sich von der vorhergehenden CD´s insbesondere im Songwriting, der Perfektionierung des instrumentalen Vermögens (besonders augenfällig bei Alexander und Peter) und der viel größeren stimmlichen Reife. Die Basictracks nahmen wir im April 2003 auf. Durch verschiedene missliche Umstände konnten die Acoustic- und E-Gitarren erst im Herbst 2003 aufgenommen werden.

Aufgrund einer Stimmbandentzündung von Volker waren die Vocals erst im Mai 2004 im Kasten. Endlich, am 3. September 2004 konnten wir unseren neusten Silberling releasen, der sich außerdem durch einen geilen Sound auszeichnet. So zufrieden waren wir mit noch keiner vorhergehenden Scheibe. Die Band ist sehr stolz darauf!

The Wish CD cover

The Wish, A sad and beautiful world, CD cover

3
Welche Bedeutung hat das Internet für Euch?


Speziell für jeden Musiker, für jede Band, ist die Darstellung im Internet eine ungemein wichtige Sache. So kann jeder, insbesondere die Fans, schnell über Neuigkeiten, Tourdaten usw. informiert werden. Des Weiteren ist es für Veranstalter eine interessante Angelegenheit, da man sich visuell und akustisch darstellen kann.

Aber für jeden wahren Musiker gibt es eigentlich nur eine wirkliche Interaktion, die mit dem Publikum während des Lifeauftritts. Deshalb sollte sich die Bedeutung des Internets nicht verselbständigen, da dies ein neuzeitliches Medium zur Informationsverbreitung ist.

4
Wie ist Eure Meinung zur modernen Medien-, insbesondere Radiolandschaft, zum Hype um Castingshows?


Die moderne Medienlandschaft wächst sich immer mehr zur Einöde und Bedienung des schlechten Geschmacks aus. Bis auf wenige Radiosender, die in unserem Sendegebiet (Thüringen) nicht zu hören sind, ist Rock´n Roll, Blues, überhaupt Rockmusik, aus der Radiolandschaft verbannt. TV-mäßig laufen, nach unserem Dafürhalten, eigentlich nur noch Superstarverblödung, dämliche Castingshows und in den einschlägigen Musiksendern zu 90 Prozent musikalische Berieselung für Schwachsinnige.

Der Höhepunkt ist, dass fehlendes Handwerk, also Nichtkönnertum, gelegentlich in diesen Musik-TV-Sendern gehypt wird und dadurch besonders „cool“ erscheint. Musikalische Naivität wird zuweilen zum Kult erhoben. Man könnte meinen, der Schreiber dieser Zeilen sei ein frustrierter alter Musiker, vierzig Jahre Rock´n Roll ist eine lange Zeit und ein guter Background (Volker), aber dem ist absolut nicht so, da das jugendliche Potential (Alex und Peter, beide 20 Jahre alt) von The WISH genauso denkt. Wer glaubt, hier verbreiten sich arrogante Spinner, der soll unsere Website besuchen und sich ein musikalisches Bild, besonders von der neuesten CD, machen, von denen, die sich hier so „ergehen“!

Musikalisch ist es eine verdammt schwache Zeit, aber da auch Musik ein Spiegel des Zeitgeistes ist, müssen wir wieder mal das Prinzip Hoffnung bemühen.

5
Welche Qualität hat die regionale Live-Szene nach Eurer Meinung, wie aufgeschlossen bzw. wagemutig sind momentan Veranstalter?


Regional und auch überregional gibt es fast nur noch Cover und so genannte Tributebands, so dass wohl die Gefahr besteht, dass es bald keine neue Rockmusik bzw. eine Entwicklung in diese Richtung geben wird. Wir agieren antizyklisch, denn unser Repertoire besteht ausschließlich aus eigenen Songs. Zur Zeit wird nur auf Bewährtes und rückwärts Gewandtes Wert gelegt. Die Qualität der regionalen Live-Szene ist mäßig.

Leider ist es so, dass sich die Anzahl der Live-Clubs verringert. Wahrscheinlich ist es in Zeiten der Desillusionierung und des Suchens nach Konstanten so, dass immer an „Bekanntem und Nostalgischem“ festgehalten wird. Die Veranstalter werden immer weniger wagemutig, relativ unbekannte Acts zu buchen. Aus ihrer Sicht nicht ganz unverständlich, bei knappen Kassen und schwindenden Zuschauerzahlen, aber schlecht für eine sich entwickelnde Rockszene („Das Hemd ist mir näher …“)

6
Was waren bislang bedeutende Auftritte von "The Wish"?


Remember Bob Marley Festival, Juni 2003, in Plauen

Support von Mick Taylor and The Blue All Stars, Oktober 2000

7
Gibt es global agierende Rockmusiker, deren Schaffen ihr achtet?


Dave Metthews Band, Bela Fleck and The Flecktones, Victor Wooden, Rory Gallagher, The Police, Jaco Pastorius, Buddy Rich, Bob Marley, The Beatles

8
Was sind die nächsten Vorhaben?


Viele Gigs, siehe Tourplan, und 2005 unsere nächste CD.


The Wish im Internet: www.thewish.de