Fenster ausdrucken

www.sachsenrock-info.de: Fragen an Tino Standhaft und Tobias Künzel

04.05.2010
 

1
Wie kam das Konzert am 14.05. in der Leipziger Theaterfabrik zustande, welche Erwartungen verbindet Ihr jeweils damit, worauf dürfen sich die Fans freuen?


Tobias Künzel:
Wir spielen mit Ruff As Stone am 15. Mai in Audigast und ich hab nach einer Auftrittsmöglichkeit am 14. Mai gesucht. Über Tinos Website bin ich dann an das Standhaft-Management geraten. Tinos Managerin hat dann gleich losgelegt und das Konzert in der Theaterfabrik organisiert. Musikalisch passt das auf jeden Fall zusammen. Wir sind vielleicht ein bisschen wilder. Es wird auch ein paar Songs in gemischter Besetzung geben.

Tino Standhaft:
Den Grund dieses Abends hat Tobias richtig erklärt. Wir freuen uns darauf und hoffen auf ein volles Haus und tolle Stimmung.

2
Wird es, Tino, quasi im Umkehrschluss, einen Auftritt Deinerseits, solo oder mit Begleitung, in London geben?


Tino Standhaft:
Ja, wir werden im November mehrere Auftritte in England haben und mit Ruff As Stone auch einige Gigs in Deutschland spielen.

Tino Standhaft

Tino Standhaft, 2010, Foto (c) Management

3
Tino, es fällt auf, dass Du seit geraumer Zeit exzessiver tourst als in früheren Jahren. Stelle bitte Deine aktuelle Band vor. Wie habt Ihr in dieser Besetzung zueinander gefunden? Welche künstlerischen und sonstige Qualitäten muss ein Musiker aufweisen, um in Deiner Band spielen zu dürfen?


Tino Standhaft:
Ja, meine Aktivitäten in dieser Richtung haben zugenommen. Dies hat zweierlei Gründe – in erster Linie ist es unerlässlich für eine Band oder einen Solokünstler, einen guten Backround zu haben, jemand, der dir den Rücken frei hält und natürlich die Konzerte bucht, etc. Leider war dies bei mir in der Vergangenheit eine schlecht bzw. teilweise gar nicht besetzte Stelle. Dies hat sich seit geraumer Zeit geändert und ich bin sehr froh darüber. Der zweite Punkt sind meine tollen Kollegen in der Band, mit denen ich sehr gern unterwegs bin. Spielen ist ja schließlich unsere Leidenschaft und unser Brot.

Die Band setzt sich wie folgt zusammen: Arne Dreßler – Keyboards, Torsten Wolf – Schlagzeug, Steffen Becker – Bass, Norman Daßler – Gitarre und Gesang. Die Qualitäten einer Band liegen im musikalischen und zwischenmenschlichen Bereich, d. h., die größten Instrumentalisten können auch die größten Idioten sein, andererseits ist es schwer, mit tollen, netten Dilettanten zu spielen. Bei uns ist die Waage genau in der richtigen Balance, was wunderbar ist.

Tino Standhaft und Band

Tino Standhaft und Band 2010, Foto (c) Management

4
Waren für Dich und Deine Mitstreiter, Tino, die beiden Konzerte Songs & Singers Anfang März im Leipziger Krystall-Palast-Varieté der erhoffte künstlerische Paukenschlag zu Jahresbeginn? Wie fielen die Zuschauer-Reaktionen aus? Welche weiteren Vorhaben zeichnen sich ab?


Tino Standhaft:
Songs & Singers im Krystallpalast Anfang März war für uns ein großer Erfolg! Die Arbeit an den Gesangparts hat sich mehr als gelohnt. Ich glaube, das Publikum war emotional sehr berührt. Die große Aufmerksamkeit während der Konzerte war toll und einige Gäste sagten mir nach dem Konzert – sie hätten ziemlich schlucken müssen. So hatten wir uns die beiden Abende vorgestellt und gewünscht. Es war mir sehr wichtig, etwas in der alten Tradition von z. B. Crosby, Stills, Nash & Young umzusetzen. Damit meine ich diesen herrlichen Satzgesang. Vielleicht gibt es ja irgendwann mal eine Songs & Singer-CD. Derzeit arbeiten wir gerade an einem neuen Band-Studioalbum und hoffen, dies Ende des Jahres fertig zu haben – sozusagen zu Beginn der 30 Jahre-STANDHAFT-Tour.

Songs und Singers

Songs & Singers, 2010, Foto (c) Management

5
Tobias, Du hast bereits mit der Formation Final Stap ein Händchen für Musiker und fetzige musikalische Ambitionen jenseits der etablierten Prinzen bewiesen. Nunmehr gaben Ruff As Stone im Londoner In-Club Shorditch House im Januar 2010 ihr Debut – worin unterscheiden sich Ruff As Stone und Final Stap? Stelle bitte Deine neuen Mitstreiter vor.


Tobias Künzel:
Während Final Stap eine reine Coverband ist, wir interpretieren ja die großen Songs der großen Glam Rock Meister aus den 70ern, spielen wir mit Ruff As Stone eigene Songs, die zum größten Teil beim Jammen im Londoner Big Sky Studio entstehen und anschließend gemeinsam im Studio auf den Punkt gebracht werden.

Ruff As Stone sind:
Austin Howard, voc (Ellis, Beggs & Howard)
Tom E Morrison, git, voc (Bliss, Twelve Drummers Drumming)
Rob Tree, bass, voc (Chris Norman, Bliss)
Tobias Künzel, dr, voc (Die Prinzen, Final Stap, The Teenbeats)

Ruff As Stone

Ruff As Stone 2010, Foto (c) Band

6
Sind weitere Auftritte von Ruff As Stone in "good old germany" geplant? Wird es vielleicht in absehbarer Zeit einen Tonträger bzw., für die Freunde des virtuellen Zugangs, Songs zum Download von Euch geben?


Tobias Künzel:
Also, wie gesagt, am 15. Mai spielen wir beim Open Air in Audigast und für November 2010 planen wir noch mal eine kleine Tour durch England und Deutschland, wieder gemeinsam mit Tino Standhaft, dann hat er auch seine komplette Band dabei. Tinos Management kümmert sich um die deutschen Termine und wir uns um die Gigs in England.

Wir arbeiten derzeit an Studioproduktionen, aber da die Latte bei so einer internationalen Geschichte sehr hoch hängt, gehen wir damit erst raus, wenn wir alle 100%ig zufrieden sind. Zur Zeit mixt übrigens u.a. Hans Martin Buff einen Ruff As Stone-Song. Ich habe Hans Martin 2008 bei der Arbeit am Prinzen- Album Die neuen Männer kennen gelernt. Er war in den 90ern acht Jahre lang der exklusive Soundingenieur für Prince in den Paisley-Park Studios, Minnesota. Für uns ist aber erst einmal vordergründig wichtig, live zu spielen und das Material vor Publikum zu testen. Es kommt uns darauf an, dass alle auf und vor der Bühne Spaß haben und ich freu mich natürlich, dass ich wieder trommeln kann, denn bei den Prinzen steh ich ja vorn und singe

Es gibt einen kleinen musikalischen Vorgeschmack auf Ruff As Stone unter www.myspace.com/ruffasstoneband.

7
Tobias, sage bitte abschließend etwas dazu, wie sich die (Rock-) Musik-Szene in London / UK für Dich darstellt, wie leicht oder schwer es Dir fiel / fällt, da einen Zugang zu finden.?


Tobias Künzel:
Musiker sind ja so was wie eine große Familie. Ich hab inzwischen viele Freunde in London, Paul Millns zum Beispiel und die Teenbeats, bei denen ich auch als Schlagzeuger eingestiegen bin, nachdem ihr Trommler im letzten Jahr traurigerweise völlig unerwartet gestorben war.

In England hab ich natürlich diesen "Prinzen"- Bonus nicht, dort kannte mich ja erstmal keiner, die haben also nur geguckt, ob ich gut genug bin oder nicht. Da ist es natürlich ein tolles Gefühl, wenn dann ein Typ wie Austin, der ja schon internationale Hits vorweisen kann und z.B. mit Nick Beggs, dem Kajagoogoo-Bassisten zusammen gespielt hat, sagt, dass er gern mit mir zusammen Musik macht.

In London gibt es jede Menge Live-Clubs und noch viel mehr Musiker. Während hierzulande ein unbekannter Musiker im sozialen Ansehen ziemlich weit unten angesiedelt ist, weiss man in England allerdings, dass jeder die Chance hat, mit Musik die Welt zu erobern. (Fast) jeder ist dort in einer Band und dankbar für jede Chance, vor Publikum zu spielen und sei es im kleinsten Pub. Es ist demzufolge eine sehr interessante Erfahrung für mich, mein Schlagzeug in London wieder selbst auf- und abzubauen …

Tobias

Tobias Künzel, anl. "Final Stap" live in Leipzig, Moritzbastei, 08.01.2004

Tino Standhaft im Internet: www.tinostandhaft.com | www.myspace.com/tinostandhaft

Ruff As Stone im Internet: www.myspace.com/ruffasstoneband

nach oben